Darwin – Sehenswürdigkeiten und Reisetipps für die nördlichste Stadt in Australien

Darwin die besten Sehenswürdigkeiten – Tipps, Erfahrungen und Empfehlungen

darwin-sehenswuerdigkeiten-erfahrung-backpacker

Ende September war ich für ein paar Tage in Darwin. Darwin liegt im Norden von Australien und ist die Hauptstadt des Bundesstaates Northern Territory. In Darwin leben mehr als 121.000 Menschen, wenn du als Backpacker unterwegs bist, kommt dir die Stadt garantiert kleiner vor, da nahezu alles was du benötgst in der Mitchell Street zu finden ist. Bevor ich von Brisbane nach Darwin reiste, hatte ich keine Vorstellungen davon was ich mir in Darwin anschauen kann. Deshalb fragte ich nach meiner Ankunft den Taxifahrer der mich mitten in der Nacht zu meinem Hostel brachte. Leider meinte er, in Darwin gibt es nicht viel zu sehen. Im Hostel angekommen fragte ich auch an der Rezeption welche Sehenswürdigkeiten es in Darwin gibt.

Im Hostel wurden mir nur die Lagune und die vielen Bars in der Mitchell Street empfohlen. Ich wurde auch noch ausdrücklich gewarnt, dass ich auf keinen Fall ins Meer gehen soll. Nach 15 Metern wäre ich nicht mehr unter den Lebenden. Im Meer um Darwin ist es sehr gefährlich, es wimmelt da draußen an Haien, Krokodilen, Seeschlangen und Quallen die nur darauf warten, dass sie unwissende Backpacker verspeisen können.

Beste Reisezeit für Darwin die hauptstadt im Northern Territory

Die beste Reisezeit für Darwin ist eigentlich von April bis November. Von November bis März ist Regenzeit und es gibt bis zu 20 Regentage im Monat. Viele Straßen sind dann nicht passierbar. Die Temperatur in Darwin verändert sich nicht stark. Es herrscht fast durchgehend eine Temperatur von 31°C. Ich war Ende September in Darwin und fand es super heiß. Abends wird die es kühler, die Temperatur macht den Schlaf angenehmer. Die meisten Hostels haben wegen der hohen Temperaturen eine Klimaanlage in jedem Zimmer und einen Pool in dem du dich schnell abkühlen kannst.

Sehenswürdigkeiten in Darwin – Australien abseits der Ostküste

Wie der Taxifahrer schon zu mir meinte, gibt es in Darwin nicht viel zu sehen. Die Stadt wurde mehrmals völlig zerstört und wieder neu Aufgebaut. Die meisten Backpacker und Touristen nutzen Darwin als Sprungbrett für einen Auslug in den Litchfield Nationalpark, den Kakadu Nationalpark oder zu einer Jumping Crocodile Cruise auf den Adelaide River. Ich habe Darwin für einen Tagesausflug zum Kakadu Nationalpark genutzt. Es gibt viele Reiseveranstalter die ein Büro auf der Mitchell Street haben. So kannst du einen Ausflug bequem vor Ort schon für den nächsten Tag buchen. Eine Safari zu einem der Nationalparks ist auf jeden Fall Pflicht in Darwin ;-).

Bei der Darwin Waterfront Lagoon steht die eine kleine Lagune zur Verfügung in der du ohne Gefahr durch gefährliche Lebewesen kostenlos baden kannst. Neben der Lagune gibt es auch noch ein Wellenbad. Das Wellenbad war mir aber ein wenig zu voll und kostet einiges an Eintritt. Deshalb habe ich die meiste Zeit an der Lagune verbracht.

Darwin Aussicht vom Biecentennial Park

Darwin ist eigentlich mehr eine Partystadt. Es gibt hier nicht viel zu sehen und das Leben eines Reisenden konzentriert sich meist auf die Mitchell Street und die angrenzenden Straßen. In der Mitchell Street gibt es eine unüberschaubare Anzahl von Hostels, Reisebüros, Bars und Clubs. Es gibt auch einen Coles und einen Whoolworth in dem du dich für australische Verhältnisse günstig ausstatten kannst.

Empfehlenswert in Darwin ist noch der Bicentennial Park oder die Wwii Tunnel. Den Tunnel konnte ich mir leider nicht ansehen, da ich diese Sehenswürdigkeit in Darwin erst am letzten Tag entdeckt habe und die Öffnungszeiten leider schon überschritten waren. Der Tunnel wurde im 2. Weltkrieg für die Öl-Lagerung gebaut. Die Tunnel wurden erst nach dem 2. Weltkrieg fertiggestellt und deshalb nie für die Lagerung von Öl genutzt.

Darwin Sehenswürdigkeiten 2. World War Oil Storage Tunnels

Empfehlenswert in Darwin ist noch der Mindil Beach Sunset Market. Der Markt findet jeden Donnerstag und jeden Sonntag ab 18:45h statt. Dort kannst du internationale Speisen genießen oder einfach nur durch die mehr als 130 Marktstände mit von Hand hergestellten Produkten schlendern.

Hostels & Hotels in Darwin – Unterkünfte in der nördlichsten Stadt Australiens

Darwin bei Unterkünften etwas teuer als andere Städte in Australien. Es gibt in der Mitchell Street eine große Auswahl an Hotels und Hostels. Wenn du ein Hostel suchst, kannst du dies schon vor deiner Ankunft über Hostelbookers oder Hostelworld buchen. Bei Hotels ist Hotels.com eine gute Plattform um eine Unterkunft zu buchen. Hier kannst du manchmal auch noch einen Hotels.com Gutschein finden. Wenn du dein Hostel nicht vorher buchen möchtest, kannst du auch bequem viele Hostels zu Fuß abklappern und nach einer Unterkunft fragen.

Ich habe im YHA Hostel in der Mitchell Street in Darwin übernachtet. Ein Bett in einem Schlafsaalt gibt es bereits ab AU$ 35,50 pro Nacht. Das YHA Darwin ist mit einer Outdoor & Indoor Küche, Pool und Internetterminals gut ausgerüstet. Das Internet ist allerdings kostenpflichtig. Das Hostel ist meiner Meinung nach relativ groß und kann bestimmt mehr als 120 Gäste aufnehmen. Bei meiner nächsten Reise nach Darwin würde ich allerdings ein kleineres Hostel mit kostenlosem Internetzugang bevorzugen.
Deine Erfahrungen oder Empfehlung für ein Hostel in Darwin kannst du gerne im Kommentarbereich posten.

Anreise nach Darwin – Zug, Bus oder Flugzeug

Darwin ist bequem per Flugzeug zu erreichen. Fast jede größere Stadt in Australien bietet eine Flugverbindung nach Darwin an. Selbst, bin ich von Brisbane per Flugzeug nach Darwin gereist. Der Flug mit Virgin Australia hat circa 4 Stunden benötgt und war ganz gut. Der Darwin International Airport befindet sich im Nordosten von Darwin. Eine Taxifahrt von Flughafen bis zur Mitchell Steet kostet circa AU$ 20,00. Günstige Flüge nach Darwin kannst du bei Skyscanner buchen.

Wenn du kein eigenes Fahrzeug hast, kannst du Darwin per Bus, Zug oder Flugzeug erreichen. Darwin kannst du mit dem Bus von Cairns mit einem Umstieg in Tennant Creek oder Townsville erreichen. Auch von Alice Springs und Adelaide kannst Darwin mit dem Greyhound erreicht werden. Ich bin von Darwin mit dem Bus weiter über den Stuart Highway nach Alice Springs gefahren. Die Fahrt dauert circa 23 Stunden mit Stopps ins Katherine, Malukas Bar, Tennant Creek und dem Aileron Roadhouse. Greyhound befördert auch noch die Post für mehrere Roadhäuser auf dem Stuart Highway. Deshalb gibt es noch einige Stopps in Daly Waters, dem Larrimah Hotel oder Mataranka wo nur der Busfahrer den Bus für wenige Sekunden verlässt.

Darwin kannst du von Adelaide oder Alice Springs mit dem Zug erreichen. Der „The Ghan“ genannte Zug verkehrt seit 2004 zwischen der nördlichsten Stadt Australiens und Adelaide. Bis 2004 verband The Ghan nur Adelaide mit Alice Springs. Die Zugfahrt ist etwas teurer als Greyhound und kostet von Darwin bis nach Alice Springs AU$ 269,00 wenn man das Ticket in Darwin bucht. Die Strecke von Darwin bis nach Adelaide wird jedoch nur zweimal pro Woche befahren. Zugtickets müssen auch schon längere Zeit vor der Fahrt gekauft werden, da der Zug nur selten nicht ausgebucht ist.

Darwin Trümmer der Palmerston Town Hall

Wenn du auch schon einmal in Darwin warst oder die Stadt selbst bereisen möchtest kannst du mir gerne deine offenen Fragen oder deinen Erfahrungsbericht in die Kommentare hauen. Schau dir auch noch meine anderen Reisetipps für Australien an.

Diese Artikel könnten dich auch noch interessieren: